Verbieten,Verbiegen,Verbiestern!!!…Neid, Dummheit und die Folgen.

img_4425-mittlere-webansicht.jpg

Es scheint mal wieder Zeit zu sein…
Selbstladebüchsen und Tarnkleidung werden von den einen für Drückjagd und Ansitz rausgekramt,Selbstladeflinten für die Wasserjagden flott gemacht… und lösen bei anderen sofortigen Aktionismus aus.
Verdammt wird solches Teufelszeug in Internetforen und Zeitschriften.
Begnügte man sich in letzteren bisher, mit dem Abdruck von peinlich formulierten Leserbriefen, greift man heute frontal an und wettert gegen „Auswüchse“….
Liegt’s an den ausgebliebenen Großanzeigen der Hersteller , oder glaubt man dem letzten hinterwäldlerischen Traditionsjockeln noch einen Gesinnungsgefallen schuldig zu sein, bevor der sein Abo auch noch kündigt?

In den Foren von Jagd und Sport, wird von Tradition der Jagd und Chancengleichheit des Wildes gestümpert…obwohl dabei geistig regere Menschen, eher schmunzelnd den Kopfschütteln…
…weil sonst der Faustkeil als Jagdwaffe noch in Gebrauch wäre…
…und nur blonde, blauäugige, 2m-Hünen mit Doktorentitel die großen 1A Hirsche erlegen könnten …der Rest wäre bei Herrn Darwin aus der Warteschlange gepurzelt.

As time goes by…

Die Welt dreht sich und was heute Innovation ist , wird morgen alltäglich sein.
Eine, zugegebener Weise, banale Einsicht, galt sie doch auch für alle der hier angeführten „Aufreger“ der vergangenen Jahre und Dezenien:

Nachtsichtgeräte
Xenonleuchten
Leuchtpunktoptiken
Entfernungsmesser
Funkgeräte
Handys
Selbstladeflinten
Selbstladebüchsen
Vorderschaftrepetierer
Kurzwaffen
Schalldämpfer
GPS
Bleifreie Munition
Kunststoffschäfte
Tarnfarbene Kleidung
Blaze Orange Kleidung
BaseCaps
Elektronische Gehörschützer
Einhandmesser
Ergonomische Schäfte
Bunte Schießwesten
Bewegungsmelder
Video/Wildcams
Vorgefertigete Jagdschirme…..
US Kaliber (sogn.Besatzerkaliber)
Wechselchokes
Magnumkaliber
Synthetisches Waffen-Öl
Offene Visierung (das Schießen und Treffen damit)

Wiederlader, Sportschützen, Auslandsjäger, ausländische Jäger, Bogenjagd und Kurzwaffenjagd

Und last, but not least: Frauen auf der Jagd 😉

Typisch für die deutsche Jagd?
Die war mal bekannt dafür, fortschrittlich und neuzeitlich zu sein, ein hervorragendes und demokratisches Ausbildungssystem in einem hochindustrialisierten Land geschaffen zu haben ,das einen demokratischen Zugang zur ehem. feudalen „Freizeitbeschäftigung Jagd“ ermöglicht.
Die deutsche Waffenindustrie war und ist stolz auf ihre Erfindungen und Einfallsreichtum.
Militärische Vergangenheit haben alle Waffen, ob’s ein 98er oder Selbstlader aus Oberndorf ist.

Doch für einige wenige, besonders laute ,scheint die Jagd in eine bewaffnete Traditionsveranstaltung gleichgesinnter, mutiert zu sein ,aus der man alles Neue und auch alle Unerwünschten, mittels eines verquasten Weltbildes rausmendelt.
Da hilft’s schon mal, wenn man Gegenstände und Bekleidung als Indiz für unwaidgerechtes Verhalten, bösen Willen,kriminelles Gebaren und Mundgeruch anführen kann.

Die Auseinandersetzung mit dem Gegenstand, z.B. der Selbstladebüchse ist unerwünscht, weil sie eigenes Kompetenzdefizit schnellstens entlarven würde.
Ja, sogar der Gebrauch des angeblich gesunden Menschenverstandes, in einem Argument wie:
„ Eine SLB hat aber nur max. 3 Schuß und in den Repetierern werden 5,6 und bis 10 verwandt“
wird als Erbsenzählerei der „Totengräber der deutschen Jagd“ abgetan.
Besitzer von unbequemen Gegenständen wird fluggs unterstellt,sie seinen dermaßen labil,dass allein der Besitz z.B. einer SLF sie zum Krankschießer und Gesetzesbrecher mache.
Seelenlose Gegenstände veranlassen emotional kipplige Waidgenossen zu ungezieltem Dauerfeuer und hinterlassen emotionale Wracks….GOIL !!! …wie bei Buffy im Banne der Dämonen !
schießende Quälgeister,ballernde Mutanten und blutgierige Esotheriker ?!
…oder doch bloß haufenweise die Hybris der Dummheit ?

Außen vor bleibt die Lebensweisheit, dass nicht Dinge Taten begehen, sonden Menschen handeln .

Die eigene Vorliebe, Angst, Unsicherheit oder Labilität, wird auf andere Menschen projeziert.
Intoleranz geifert durch die Medien,die übelste Form von Menschenverachtung.

Lange hat’s gebraucht, bis so grauenvolle Traditionen und Gebräuche wie das „Hautgout“,
oder das Auswischen des Wildkörpers mit Blättern als Schwachsinn entlarvt wurden.

Bedauerlicherweise hat sich dergleiche Fortschritt noch nicht durchgesetzt, wenn’s darum geht :
„Begrüßungsschnapserl aber bitte nur waidgerecht mit links, Aufwärmcognak,Schüsseltreibenbier und dann anständig tottrinken und natürlich selbst nach Hause fahren!“

Noch mal gefragt: Alles typisch für die deutsche Jagd?

NEIN – NEIN – NEIN !!!Die deutschen Jäger sind eben nicht so!

Aber typisch für ein paar ewig Gestrige, die ihre intellektuellen,charakterlichen und fachlichen Defizite hinter einem Jagdbild verbergen wollen ,dass so NIE stimmte.
Keineswegs die Mehrheit, übertönen sie aber mit lauten Internetposaunen und Hörnerklang alle, die um Kompetenz ,Fortschritt, Weiterbildung und öffentliche Anerkennung ringen.

Schlimm deswegen, weil Keile aus Zwist ,Diffamierungs- und Diskriminierungsangst in eine kleine Gemeinschaft implantiert werden, die auf Einigkeit dringend angewiesen ist.

Da mag der eine oder andere Sportschütze grinsen und glauben, er sein besser dran.
Weit gefehlt lieber „Sportsman“ !

Ich darf erinnern an:

Vorderlader
Compoundbögen
Großkaliber
IPSC
PPC
Westernschießen
Unterhebelrepetierer
Selbstlader
Supermagnum
Doppelmitgliedschaften
Jagdparcourschießen
ZZ-Schießen
KK – IPSC
Paintball
Dopingkontrollen
Longrange
Silhouetten schießen
Grüne Schießwesten
Pumpguns
Pepperpopper
Schießkino
Kunststoffmagazine
Benchrest
Hollowpoints
Kompensatoren

and last, but not least: Frauen auf dem Schießstand 😉

Auch dort erheben sich immer wieder Stimmen von Funktionären , die anderen Ihre sportliche Gesinnung absprechen ,weil offensichtlich zuviel Spass am Stand herrscht.
Da wird teutonischer Leistungswille (zähes Leder, Kruppstahl und Windhund…etc.) olympischer Geist und die „heilige deutsche Sportordnung flacher Geiste“ beschworen , weil man schlicht anderen ihren Spass nicht gönnt.

Besonders hinterhältig erscheint mir das Ganze, wenn ich sehe, dass in beiden Gruppen, nicht nur der Hang zum vorauseilenden Gehorsam, also dem duckmäuserischen Adelsstand des Kleinbürgers, ausgeprägt ist,…sondern wenn anderen auch noch potentielle Unlauterkeit oder geplanter Gesetzesbruch unterstellt wird.
So werden aus Schalldämpfern , Nachtoptiken und Scheinwerfern ganz flott Wildererwaffen…
Und hochpräzise Hollowpoints mutieren zu Copkillermunition, IPSC zum Killertraining und Westernschießen zur Verführung zu ungesetzlichem Spass am Schweinefuß.

Die Folgen…
Alle diejenigen, die uns ans Hobby, an die Passion oder nur an unseren Freizeitspass wollen, erhalten so aus unseren eigenen Reihen Steilvorlagen ,die kein parlamentarischer Hinterbänkler sich entgehen lässt.
Beim Hang unserer Volksvertreter zu hektischer Anlassgesetzgebung, liefern wir so, für den Fall der Fälle, beste Munition.

Die Lösung:
Den einen sei der Spruch von Dieter Nuhr ins Stammbuch geschrieben:
„einfach mal die Schnauze halten!“

und wir sollten uns erinnern an:
„Was Du nicht willst, das man Dir tu,….das verbiet auch keinem anderen“

Bunduki

Dieser Beitrag wurde unter mixed bag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Verbieten,Verbiegen,Verbiestern!!!…Neid, Dummheit und die Folgen.

  1. Varminter sagt:

    Wie wahr, wie wahr… man müßte deinen Text auf eine Nilpferdhaut schreiben, daraus eine „Neunschwänzige“ flechten und sie all den Hohlköpfen und Neidern täglich über die Schweinebacken ziehen…

Schreibe einen Kommentar